Spannung und Adrenalinkicks – Sextreffen im Internet

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesem Blog werden Ihnen die verschiedensten Arten und Abläufe von Sextreffen im Internet erläutert. Selbstverständlich wird auch auf die Gefahren und Risiken bei solchen Treffen eingegangen. Erläutert werden ebenfalls diverse Gründe, wieso es so spannend und erlebnisvoll ist, auf derartige Sextreffen zu bestehen. Wir klären Ihre Fragen – ob Sie bereits auf einigen Treffen für Sex im Internet waren oder ein kompletter Anfänger sowie keinerlei Art von Erfahrungen haben. Hier finden Sie Ihre Antworten auf bestimmte Fragen mit einigen Informationen belegt.

Sextreffen im Internet zählen immer häufiger zu attraktiven Varianten, eine lang- oder jedoch meistens kurzfristige sexuelle Beziehung mit einem Partner aufzubauen. Online- Dating ist einfach und bequem. Man kann ganz einfach von zu Hause aus und anonym fremde Personen kontaktieren. Meistens werden hierzu online Dating- Plattformen, wie Tinder, Parship, Love- Scout 24, E- Darling oder Lovoo verwendet. Jedoch gibt es auch „casual dating“ Seiten, bei denen man einen direkten Kontakt zu Partnern aufbauen kann, die wirklich an Sextreffen im Internet interessiert sind und kann dadurch die Interessen einschränken. Zu den bekanntesten „casual dating“ Seiten zählen c- date, fremdgehen69 oder „reife Frauen“. Die Applikationen sind meistens Web- basiert oder können problemlos direkt im App- oder Playstore heruntergeladen werden. Viele Personen werden hierbei angesprochen, da es so einfach ist, an solche Apps und Softwareprodukte zu kommen und diese zu nutzen. Nach erfolgreicher Registrierung und Verifikation einer Dating- App ist es sehr empfehlenswert, seine Biografie genaustens zu beschreiben. In der Biografie oder den persönlichen Benutzerinformationen können die gesellschaftlichen Einstellungen respektive Orientierungen gegenüber der Sexualität und des Geschlechts angegeben. Zu den bekanntesten Orientierungen gehören hierbei die Hetero, Homo, Bi oder Transsexualität. Es gibt jedoch sehr viele andere, etwas unbekanntere Sexualitäten. Zu eigenständigen Orientierungen, die etwas unbekannter sind, zählen Asexualität, Polysexualität oder Pansexualität. Die Sexualität greift dabei bis in die tiefen Details und der kognitiven Einstellungen zurück. Einige Bedeutungen sind das Verhalten an sich, welches durch diverse Situationen wie Jugenderlebnisse bestimmt werden kann. Eine gewisse „Art“, ein Zustand oder eine Persönlichkeitseigenschaft kann auch die Bedeutung einer sexuellen Orientierung darstellen. Die Biografie wird zudem mit persönlichen Informationen erweitert. Dazu zählen persönliche Eigenschaften wie gewisse Vorstellungen, Hobbys oder der Beruf als wichtige Merkmale, um eine Bindung mit dem angehenden Sexualpartner einzugehen. Durch ein persönliches Profilbild, kann das Interesse eines möglichen Interessenten erweckt oder gesteigert werden. Der erste Blick ist hierbei oftmals sehr entscheidend und klärt wichtige Fragen ab. Unwissend entwickelt man hierdurch eine gewisse Sympathie und beantwortet unbewusst die Frage, ob man die Person treffen möchte, die man gerade gesehen hat oder einen Partner findet, der besser zu einem passt. Der Wohnort sollte wenigstens ungefähr angegeben werden, damit die gegenüberstehende Person weiß, ob diese bereit ist ein Treffen zu wagen. Häufig suchen Interessenten an einem Sextreffen natürlich als größtes Kriterium nach dem Standort ab. Hierdurch wird Ihnen angezeigt, wer aus der Umgebung bereit ist, sich auf ein Treffen einzulassen. Durch eine Chatfunktion können weitere Informationen zwischen den Partnern ausgetauscht werden, die meistens sehr privat sind. Ich bin mir sicher, dass jeder der sich bei der Suche etwas bemüht und auf Sex Chats eingeht, ein erfolgreiches Fundament aufbauen kann. Überzeugen Sie andere von sich selbst und gehen Sie dann auf die Interessen des Sextreffens ein.

Wenn Sie jetzt den richtigen Partner gefunden haben, geht die Spannung erst richtig los. Hierbei werden bereits vor der Fahrt zum Sexualpartner Gefühle aufgebaut, welche für ein gewisses kribbeln im Bauch sorgen. Zum einen weiß man natürlich nicht genau, auf welche Person man sich eingelassen hat und ob die Entscheidungen, welche man getroffen hat, richtig sind. Zum anderen löst genau diese Unwissenheit Spannung und Adrenalinkicks aus und sorgt für eine große Aufregung. Immer mehr Menschen tendieren zu sogenannten One- Night Stands. Bei diesen handelt es sich um Sextreffen, die eine einmalige sexuelle Begegnung darstellen. Bei dieser Gelegenheit ist die Absicht oft, keine längeren Bindungen einzugehen. Dies ist jedoch natürlich nicht ausgeschlossen. Zu einer weiteren Art von sexuellen Treffen im Internet zählt Freundschaft Plus, auch F+ abgekürzt und „friends with benefits“ genannt. Bei dieser Art werden die Vorzüge von regelmäßigem sexuellen Kontakt verbunden. Dieses Modell bezieht sich weder auf der Ebene einer Beziehung, noch der einer „normalen“ Freundschaft oder Affäre. Das „Plus“ bei der Freundschaft entwickelt sich mit der Zeit, indem die Freundschaft durch einige sexuelle Komponenten aufgebaut wird.

Wie jeder von Ihnen bereits weiß, bringen Sextreffen im Internet natürlich auch einige Gefahren mit sich. Zum einen entstehen diese Gefährdungen durch eine zu kurze Beziehung mit dem Partner. Diese kurzzeitigen Kontakte sorgen dafür, dass die Partner nicht so viel voneinander wissen und können nicht abschätzen, wie der Bündnispartner bestimmte Situationen, sexueller oder auch anderer Art, wahrnimmt und welche Handlungen daraus folgen. Generell gelten Benutzer, die viel von sich preisgeben, als weniger gefährlich, da eine gewisse Transparenz direkt von Anfang an aufgebaut wurde. Zum anderen können gewisse Gefahren frei gesetzt werden, wenn man dabei zu viele Daten von sich preisgibt. Auf den zahlreichen Plattformen sind viele Benutzer angemeldet, die sich als andere Person ausgeben, um die Partner anzulocken. Oftmals geben Opfer Ihren Vergewaltigern die direkte Adresse durch und sind sich den Gefahren hierbei nicht bewusst. Da Sie zu einer sehr leichten Beute für Überfälle und Vergewaltigungen werden, sollte der genaue Standort des Wohnortes vor dem ersten Treffen im Internet, egal ob sexuell bedingt oder nicht, nicht den Partnern preisgegeben werden. Achten Sie bei der Suche der Partner genaustens auf das Profil. Wenn der Chatpartner beispielsweise keine Freunde hat, sollte Sie das stutzig machen. Empfohlen wird zudem vor allem die ersten Treffen nicht direkt bei einem der Partner zu Hause durchzuführen, sondern sich an öffentlichen Orten zu treffen und eine Freundin oder einen Freund darüber zu informieren.

Bitte achten Sie auf Ihren Selbstschutz und setzen Sie ihren Vorstellungen freien Lauf.